Das Märchen von der Dummheit 

Es war einmal ein mann und eine frau, die brachten eine tochter auf die welt. Sie war sehr hübsch, aber ein wenig dumm. Je älter sie wurde, desto dümmer wurde sie und wegen ihrer großen dummheit wollten ihre Eltern sie loswerden. Doch keiner wollte ein so dummes mädchen. Deswegen schickten ihre Eltern sie in die weite weite Welt hinaus. somit zog das mädchen, das sich Eilatan nannte, weil sie es lustig fand ihren Namen umzudrehen, in die weite weite Welt hinaus mit nichts als einem kleines Säckchen mit einem Pulli und etwas Geld Ihre Eltern hatten ihr grade soviel Geld mitgegeben das sie sich etwas zu essen kaufen konnte für die Reise in eine ferne Stadt. Dort sollte sie sich eine Stelle in einem Wirtshaus suchen und dort bedienen. aber wie man es hätte ahnen können, wurde sie in keinem Wirtshaus angenommen. Traurig und ohne Geld zog sie sich in den Wald zurück. Ihr oberteil war schon etwas zerissen und ihr arm war blutig. sie wusste schon immer, dass sie nicht die klügste war, aber sie hatte immer gedacht, das sie trotzdem irgendwie im leben weiterkommen würde. Als sie klein, und noch gar nicht so dumm gewesen war, hatte sie immer von einem leben mit ihrem "prinzen" vorgestellt und ein schönes haus mit garten und 10 kindern. ihren "prinzen" hatte sie damals schon gefunden. Als sie einmal als kleines kind, durch den wald lief sah sie einen jungen, der im wald mit seinem diener spielte.
Er fragte sie ob sie mitspielen wolle und so spielten sie von da an jeden tag miteinander. und eines abends schauten sie zusammen auf den see im wald und küssten sich. Doch am nächsten tag kam ihr "prinz" nicht in den wald. Ihr "prinz" war tatsächlich ein richtiger Prinz, er war der sohn des könig Konstantins. Doch seine Mutter hatte ihn mit nach Frankreich genommen, um ihn da eine bessere ausbildung bieten zu können.
Doch nun saß sie im Wald, ihr oberteil zerissen, ihr arm blutig und ihre Dummheit wuchs immer weiter. Auch ihre Angst wurde immer größer je länger sie dort im wald saß und die wölfe in der nacht immer lauter hörte.
ihre eltern hatten ihr früher immer erzählt das sie mit einem bann gelegt worden sei, weswegen sie immer dümmer wurde. Als kind hatte sie das natürlich geglaubt, als sie größer wurde jedoch nicht mehr. aber auch nur da sie ja dumm war. denn in wirklichkeit wurde sie verflucht. damals verfluchte sie die hexe des vaters ihres "prinzens". König Konstantin hatte damals zu seinem Sohn gesagt, dass er aufhören solle mit ihr zu spielen, da er sich aber nicht dran hielt belegte die Hexe sie mit dem "Bann der Dummheit". Als der Sohn trotzdem mit ihr weiterspielen wollte nahm die mutter ihn mit nach frankreich, die dort auch einen der besten Lehrer Europas gefunden hatte. So trennten sich die wege von "Eilatan" und ihrem prinzen. Der Bann der auf sie lag, sollte nach 10 jahren mit totaler dummheit gleich Psychopat enden.
Als sie mit dem Bann belegt wurde, war sie 10 jahre alt und nun war sie schon 18 jahre alt, das hieß noch 2 jahre bis das ende eintreten sollte. Das einzige, was den "Bann der Dummheit" brechen sollte war der Kuss der wahren Liebe.
Aber natürlich wusste Eilatan das nicht und sie hatte auch nie damit gerechnet ihren prinzen je wieder zu sehen.
So wie Eilatan jeden tag an ihren prinzen dachte, hatte der prinz selber Eilatan schon nach wenigen jahren völlig vergessen. Er war gewachsen, hatte an Klugheit zugenommen und war soweit, das er sich eine Nachfolgerin zu suchen. Da aber König konstantins erste Frau bereits gestorben war und er von einer bereits zweiten frau einen sohn bekommen hatte, wollte dieser auf den königsthron nicht verzichten. er hatte sich nun zur aufgabe gemacht den prinzen umzubringen, um selber an den thron zu kommen. durch einen "verwirrungstrank" der hexe, den er seinem vater konstantin gab, hatte er einen wunsch frei bei seinem vater, aber nicht den, das er als Nachfolger über das Königreich herrschen darf.
Somit wünschte er sich, dass der Prinz innerhalb eines monats eine frau finden müsse. Diese frau dürfe der prinz sich aber nicht aussuchen sondern er selber.
Somit ging er, Richard, auf die suche, nach einer dummen frau, die auf den ersten blick hübsch und toll aussah, damit sich der prinz darauf einließ. Er ließ alle hübschen frauen in seinen hof kommen, doch er fand keine die dumm war. Also machte er sich selbst auf die suche und kam auch am wald vorbei. dort hörte er Eilatan weinen und er ging zu ihr und war geblendet von ihrer schönheit. doch nach 5 minuten fand er heraus, dass Eilatan total dumm war und er freute sich, endlich jemanden gefunden zu haben. Er nahm sie mit auf sein schloss und ließ sie von seien dienerinnen zurecht machen.
In einem wunderschönen kleid, hochgesteckten haaren und glitzernen schuhen trat sie dann vor dem prinzen und er war sofort in sie verliebt. doch richard blieb die ganze zeit neben dem prinzen und Eilatan, damit der prinz nicht merkte wie dumm Eilatan war. Immer wenn sie etwas sagte, unterbrach er sie und somit merkte der Prinz nichts.
Richard lachte innerlich und war erfreut das sein plan so gut funktionierte. sobald der prinz Eilatan geheiratet hatte konnte nichts mehr schief gehen. Der prinz würde dann Eilatans wahre dummheit erkennen und er würde sie hassen, da eine Ehe aber nur annehmbar ist, wenn beide sich lieben würde der prinz den wunsch richards nicht erfüllt haben und richard würde der Erbe Konstantins.
Eilatan hatte ihren Prinzen von anfang an erkannt, weil sie aber nie mit ihm allein war konnte sie es ihm nie sagen.
An einem schönen sonnigen Morgen war dann die Hochzeit. Der Prinz und Eilatan standen vor dem Altar, vor ihnen der Pfarrer und als sie sich beide das "ja-wort" gaben und sich küssten wurde Eilatan endlich vom "Bann der Dummheit" erlöst.
Eilatan war nicht mehr dumm und der Prinz erkannte eines tages wer "Eilatan" wirklich war. Und da Eilatan nicht mehr dumm war,wurde sie seit dem Tag ihrer Hochzeit nur noch Prinzessin Natalie genannt.
Sie lebten glücklich bis an ihr lebensende mit 10 wundervollen Kindern.